Virtual Fort Knox im Aufbau

Von Klaus Manhart am 25. April 2017
Der Online-Marktplatz Virtual Fort Know will mittelständische Betriebe bei der Digitalisierung ihrer Produktion und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle unterstützen. Dazu werden auf der hybriden Cloud Plattform produzierende Unternehmen und Anbieter von IT-Lösungen zusammengebracht. Auf der Hannover-Messe wird der Mehrwert der Plattform präsentiert.

Die Plattform Virtual Fort Knox (VFK) hilft mittelständischen Betrieben des Maschinen- und Anlagenbaus, ihre Produktion im Sinne von Industrie 4.0 zu vernetzen. Über die Cloud-Plattform werden die Unternehmen mit IT-Lösungsanbietern zusammengebracht. Die Anwender können sich schnell, flexibel und mit wenig Risiko Software-Lösungen im Markplatz genau passend zu ihren Anforderungen in der Produktion zusammenstellen. So lassen sich beispielsweise Daten aus der Produktion über frei konfigurierbare Apps für beliebige Endgeräte nutzbar machen. Das Portfolio umfasst Big-Data-Services ebenso wie Dienste zur Datenauswertung, Visualisierung, Speicherung und Produktionssteuerung.

In dem Pilotprojekt, an dem das Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und HPE maßgeblich beteiligt sind, wurde ein Referenzmodell für die Cloud-Plattform konzipiert und ein Prototyp implementiert. Dieser hat drei Funktionen: Als Community Cloud stellt er IT-Dienste für die industrielle Produktion bereit, speichert produktionsrelevante Daten der angeschlossenen Firmen und ermöglicht damit eine firmenübergreifende Vernetzung von Produktionsprozessen.

VFK Showcase

Am Fraunhofer-Stand auf der Hannover Messe (Halle 17, C18) vom 24. bis 28. April spielt Virtual Fort Knox eine zentrale Rolle: Dort wird unter anderem gezeigt, welchen Mehrwert der Marktplatz für Industrieanwendungen bietet und dass man nicht unbedingt die neueste Technik braucht, um seinen Betrieb Cloud-fähig zu machen.

So lässt sich in einem Showcase eine herkömmliche Drehmaschine mit geringem Aufwand in einen digitalen Workflow einbinden. Um die Produktionsdaten in die Cloud zu übertragen wird die analoge Drehmaschine lediglich mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet. Die VFK-Research-Plattform dient dabei als IT-Backbone. Echtzeitdaten werden über die Cloud an den Manufacturing Service Bus übertragen und können von beliebigen Services ausgewertet werden.

Die Virtual-Fort-Knox-Plattform befindet sich gerade im Aufbau und wird dann die Kommerzialisierung der Ergebnisse der VFK-Research-Plattform vorantreiben. Erste unabhängige Software-Anbieter (Independent Software Vendors) integrieren bereits Anwendungen in die Plattform als Dienste. Im Rahmen von Forschungsprojekten wurden bereits Pilotanwendungen bei Unternehmen realisiert.