Verbrauchsorientierte IT einfach bereitstellen

Von Klaus Manhart am 07. September 2017
Branchenanalysten prognostizieren, dass immer mehr flexible, verbrauchsorientierte IT-Lösungen im Rahmen von Hybrid-Lösungen eingesetzt werden. HPE arbeitet mit führenden Partnern wie Wipro zusammen, um eine Hybrid IT möglichst einfach bereitzustellen.

Unternehmen erkennen zusehends, wie sie ihre lokale IT und Cloud Computing gemeinsam nutzen und davon profitieren können. Mit der Zusammenführung von On-Premise-IT und Cloud Computing in eine Hybrid Cloud ändern sich für Anwender auch grundlegend die Möglichkeiten, wie sie IT-Angebote auswählen, bezahlen und anbieten können.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) unterstützt seine Kunden mit Flexible Capacity bei der IT-Nutzung und der Optimierung ihres Kapazitätsmanagements. Der Service stellt intelligente On-Premise-Ausrüstungspuffer bereit und garantiert so die notwendigen Kapazitäten. Um schwankende Geschäftsanforderungen zu erfüllen, lassen sich die IT-Ressourcen zudem schnell und einfach skalieren.

Der HPE-Service erlaubt es außerdem, IT-Kapazitäten auf der Grundlage des Verbrauchs zu bezahlen. Damit stellt HPE eine On-Premise-Ausstattung zur Verfügung, die der Kunde als Service verwendet und für die er nur das bezahlt, was verbraucht wird.

Um ihren Kunden die Vorteile einer Hybrid IT gebündelt anbieten zu können, haben HPE und Wipro, ein weltweiter Anbieter von Informationstechnologie-, Consulting- und Business Process Services, vor kurzem eine neue globale Go-to-Market-Vereinbarung angekündigt. Ein Grundpfeiler der Vereinbarung ist Flexible Capacity, mit dem HPE nun Wipros Infrastructure-as-a-Service-Angebote ergänzt.