Sechs Lektionen für die IoT-Umsetzung

Von Klaus Manhart am 15. Mai 2017
Das Potenzial des Internet of Things (IoT) ist riesig - aber kaum ein Unternehmen hat das Versprechen von IoT schon in brauchbare Ergebnisse umgesetzt. HPE hat aus erfolgreichen und weniger erfolgreichen IoT-Projekten sechs IoT-Lektionen extrahiert.

Immer mehr Unternehmen sind dabei, IoT-Projekte zu planen und umzusetzen - oder haben diese sogar bereits abgeschlossen. Nicht alles, was geplant ist, lässt sich allerdings erfolgreich realisieren. Im schlimmsten Fall scheitern Industrie 4.0 Projekte auch. Hewlett Packard Enterprise hat 80 IT-Profis befragt, was bei Ihren IoT-Projekten gut ging, was nicht und warum nicht. Aus den Antworten wurden sechs zentrale Lektionen extrahiert, die als kleiner Leitfaden für die erfolgreiche Umsetzung von IoT verstanden werden können:

Lektion 1: Change Management sollte ein zentraler Punkt in der IoT-Planung sein

Change Management ist wichtig für den Erfolg von IoT-Projekten, weil IoT Menschen und Prozesse erheblich beeinflusst. Mehrere Befragte berichteten über die negativen Auswirkungen, wenn Mitarbeiter oder Partner von einem IoT-Projekt betroffen sind, aber nicht informiert oder konsultiert wurden.

Lektion 2: Teilen Sie Informationen und befreien Sie Daten aus Silos

Die Stärke von IoT ist, Informationen aus mehreren Datenquellen und über Prozesse und Menschen hinweg sicher auszutauschen und miteinander zu teilen. IoT-Projekte sollten deshalb mit einem ganzheitlichen, umfassenden Sicherheits-Framework beginnen, das es ermöglicht, die in isolierten Silos gehaltenen Daten zu teilen und sie zu nutzen, um Einsichten zu fördern.

Lektion 3: Definieren Sie einen nachhaltigen Rahmen und beginnen Sie klein

IoT führt oft neue Konzepte, neue Technologien und neue Geschäftsmodelle ein. Von Anfang an ist es wichtig, ein nachhaltiges IoT-Framework zu definieren, Implementierungsmöglichkeiten zu beurteilen und kleine Projekte mit schnellen Erfolgen zu starten.

Neue Sicherheitsfragen

Lektion 4: Sicherheit, Privatsphäre und Compliance sollten von Anfang an ganzheitlich behandelt werden

Die Komplexität von IoT hat zur Folge, dass traditionelle Sicherheitslösungen völlig unzureichend sind. Neue Verbindungsarten, mobile Geräte, konvergente Infrastrukturen und integrierte Netzwerke schaffen unzählige neue Sicherheits- und Datenschutzfragen. Im heutigen digitalen Unternehmen müssen deshalb Sicherheitsfragen allgegenwärtig sein, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten.

Lektion 5: Sorgen Sie für einen zuverlässigen Zugriff auf Ihre Datenquellen

Eine zentrale Herausforderung bei IoT ist das Sammeln, Transportieren, Analysieren und Speichern von Daten, die in abgeschlossenen Silos liegen. Diese Daten müssen zuverlässig abgerufen werden können, um umsetzbare Erkenntnisse zu erhalten. Dies erfordert Reichweite und Sichtbarkeit in Geräten, wodurch der Datenlebenszyklus verändert und neue Datenschutz- und Compliance-Themen eröffnet werden.

Lektion 6: Stellen Sie eine nachhaltige Architektur bereit, in der neue und alte Lösungen koexistieren

IoT beinhaltet oft die Verschmelzung neuer Lösungen mit älteren Technologien und Prozessen. In den meisten Fällen kann das Neue nicht einfach das Alte ersetzen. Stattdessen muss beides integriert werden - und das kann Inkompatibilitäten schaffen.