Arbeitsplatz an neue Herausforderungen anpassen

Von Moritz Jäger am 07. Juli 2017
Damit Mitarbeiter von unterwegs auf Firmensysteme zugreifen können, braucht es außer einer Software-Lösung auch die passende Rechenleistung. HPE und Citrix kooperieren, um Unternehmen eine passende und skalierbare Lösung zu bieten.

Die Arbeitswelt ändert sich. Immer häufiger arbeiten Angestellte nicht mehr im Büro, sondern von überall. Lokale Teams werden durch externe Experten erweitert, die sich in anderen Teilen der Welt befinden können. Das Wichtigste ist dabei der sichere Zugriff auf Daten: Laptops, Tablets oder Telefone, sie alle benötigen einen sicheren und performanten Weg ins Unternehmen.

Citrix und Hewlett Packard Enterprise (HPE) wollen diese Herausforderung mit neuen Lösungen angehen. Die Idee: Ein speziell optimierter Edgeline-Server von HPE, auf dem der Citrix Mobile Workspace läuft. HPE nutzt dafür ein HPE Edgeline EL4000 Converged Edge System. In diesem 1U-Chassis lassen sich bis zu vier ProLiant-Server betreiben. Diese liefern die notwendige Leistung für den Betrieb der virtuellen Arbeitsplätze.

Ein solcher Ansatz ist nicht neu, allerdings lässt sich die integrierte Lösung deutlich schneller im Unternehmen ausrollen. Sie lässt sich für den Betrieb in einer Zweigstelle ebenso konfigurieren wie in einer Fabrik oder einem Lager. Dank der Leistung lassen sich nicht "nur" E-Mail oder andere Office-Funktionen nutzen, die Lösung ermöglicht auch rechenintensive Anwendungen, etwa aus dem CAD-Bereich.

Dazu lässt sich der Server durch verschiedene "Cartridges" an den jeweiligen Einsatz anpassen. Dazu kommen zwei neue HPE Cartriges. Die ProLiant m710x ist auf extreme Anforderungen im Bereich Speicher und Grafikleistung optimiert. Die ProLiant m510 richtet sich an Firmen, die Speicher und Rechenleistung benötigen. Ein voll ausgestatteter Edgeline-Server kann bis zu 300 XenApp-Nutzer unterstützen.

Wie das System im Alltag aussieht, welche Kombinationen möglich sind und wie Unternehmen die Leistung für eigene Zwecke nutzen können, erklärt HPE in einem kostenlosen Whitepaper. Dieses ist hier kostenlos erhältlich.