Cloud28+: Zertifizierte Services

am 29. Oktober 2015
110 Anbieter aus Europa haben sich in der Initiative Cloud28+ zusammengeschlossen und einen Katalog von Cloud Services vorgestellt. Sie wollen Unternehmen damit eine bessere Marktübersicht ermöglichen und Cloud Services nach einheitlichen Zertifizierungskriterien Sicherheitsstandards zur Verfügung stellen.

Ziel der Initiative ist es, dass Unternehmen einfach und transparent genau die Cloud Services finden, die ihren Bedürfnissen und den jeweiligen lokalen Regulierungs- und Gesetzesbestimmungen sowie den Sicherheitsanforderungen entsprechen - ohne die Barrieren, die durch die Fragmentierung des europäischen Markts bestehen.

Andreas Weiss, Direktor EuroCloud Deutschland_eco e.V. und Managing Director EuroCloud Europe.
Andreas Weiss, Direktor EuroCloud Deutschland_eco e.V. und Managing Director EuroCloud Europe.
Foto: EuroCloud Deutschland_eco e.V.

Dabei soll die Anwendung von Cloud Services vorangetrieben werden, indem die größten Hürden der Cloud-Nutzung wie mangelnde Kenntnisse, Sicherheitsbedenken und Rechtsunsicherheit ausgeräumt werden. Der Unified European Cloud Catalogue von Cloud28+ ist mehr als ein reines Nachschlagewerk hinaus und geht Hand in Hand mit dem EuroCloud Star Audit (ECSA). Auf diese Weise soll der Katalog dabei helfen, sowohl für Kunden als auch für Service-Anbieter Transparenz und Sicherheit verbessern.

"Wir haben in enger Zusammenarbeit die technische und logische Verknüpfung zwischen dem Cloud-Katalog und dem ECSA hergestellt. Wir freuen uns sehr, dass unser Gütesiegel für Cloud Services ein Kernelement der Cloud28+-Strategie darstellt", sagt Andreas Weiss, Direktor EuroCloud Deutschland_eco e.V. und Managing Director EuroCloud Europe. Der ECSA wurde ursprünglich in Deutschland als wichtige Entscheidungshilfe bei der Auswahl vertrauenswürdiger Cloud Services entwickelt. Mittlerweile wurde das Cloud Certification Framework international ausgeweitet und kommt sogar in Asien zum Einsatz.