Composable Infrastruktur für die Cloud

Von Dietmar Müller am 17. Januar 2017
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat seine Composable Infrastructure um eine Anbindung an Clouds erweitert. Die neue Lösung besteht aus der HPE Synergy Infrastructure in Kombination mit dem HPE Helion Cloud System 10.

Das HPE Helion Cloud System ist eine Hardware- und Softwarelösung für die Private und Hybrid Cloud. Es ermöglicht die Verwaltung über mehrere Hypervisoren und IaaS-Anbieter hinweg und offeriert die Möglichkeit, Workloads zu hosten, zu automatisieren und zu orchestrieren. In Kombination mit HPE Synergy liefert es die Agilität, um Private Cloud-Services und herkömmliche Applikationen in einer gemeinsamen Umgebung ablaufen zu lassen. Das HPE Helion CloudSystem passt zu vielen Hardware-Komponenten von HPE, vorrangig bieten sich an:

- HPE ConvergedSystem 700: Das Workload-optimierten System für Private Cloud integriert Server, Speicher, Netzwerk und Management.

- HPE Hyper Converged 380: Eine sofort einsetzbare Hybrid Cloud, zu deren Vorzügen integrierte Rechenleistung, Speicher und Virtualisierung gehören. Ein Assistenten sorgt für die schnelle Bereitstellung.

"Erstmals ist es nun möglich, Infrastrukturen zwischen traditionellen Anwendungen und Cloud Services zu verschieben. Das gibt Unternehmen völlig neue Möglichkeiten in Bezug auf Agilität und Effizienz", so Brian Besand, HPE Cloud Product Marketing Manager.